Tipps zur Pflege meiner Kochmesser

Warum sollten japanische und Damastmesser nicht mit dem Geschirrspüler gespült werden?

Ganz einfach, erstens ist es eine Frage der Ehre denn kein Kochmesser hat es verdient dort zu landen. Zum anderen geht in dem Geschirrspüler-Vorgang durch die auftretenden großen Hitzeunterschiede die Struktur des Damaststahls kaputt, welches eine Veränderung im Gefüge des Stahls verursacht. Dadurch werden die Kochmesser schnell stumpf.

Weiterhin kann der Stahl kann durch das Verwenden von Chemikalien und Salzen im Geschirrspüler rosten, da diese die Oberfläche zu stark angreifen. Zuletzt sind Abplatzungen und Schrammen an der Klinge durch gegenseitiges Aneinanderschlagen mit anderem Spülgut möglich.

Wie pflege ich denn nun mein Damastmesser oder japanisches Messer richtig??

Ganz klar per Hand! Sie machen nichts verkehrt wenn sie die Messer nach jedem Gebrauch einmal kurz mit klarem Wasser abspülen. Zwingend ist es bei säurehaltigen Lebensmitteln wie z.B. einer Zitrone, die Säure kann u.a. zum Anlaufen der Messerklinge führen, und zu Roststellen da die Oberfläche auf Dauer in Mitleid gezogen wird.

Wenn die Arbeit mit dem jeweiligen Kochmesser beendet ist sollte es gründlich mit klarem Wasser per Hand abgewaschen werden. Danach trocknen sie das Messer mit einem weichem Tuch ab und ölen die Messerklinge wenn nötig mit dem passenden Öl ein, aber hierbei gilt nicht viel hilft viel! Mit gesundem Menschenverstand Öl auf die Klinge träufeln und sanft einreiben.

Einige Messer mit einem unversiegelten Holzgriff brauchen auch regelmäßige Behandlungen mit Öl um den Griff zu versiegeln. Wickeln sie Ihr Messer wenn es geht in Zeitungspapier o.ä. ein um es beim Transport in oder aus der Küche zu schützen. Alternativ gibt es jede Menge Schutztaschen die die Klinge beim Transport schützen.

Allgemein benutzen Sie für das Schneiden mit handgeschmiedeten Messern keine Glasplatten, Steinplatter oder verhärtete Holzbretter, eher mittelweiche Holzbretter oder Kunststoffbretter mittlerer Härte sind zu empfehlen.

Pflegen kann man ein Messer ohne Ende aber hier gibts noch die wichtigsten No Go´s: nicht in den Geschirrspüler legen, nicht im Wasser liegen lassen, nicht verleihen-sie bekommen es nicht wieder ;)  und was oft gern vergessen wird Fleischreste an der Klinge. 

Trotz einer intensiven Pflege können auch Fehler beim Messer auftreten wenn es z.B. nicht benutzt wird. Dabei kann das Messer schrumpfen, unglaublich aber wahr! Naja fast wahr, genauer wird der Holzgriff kleiner weil er einfach austrocknet. Das Klima in Japan ist etwas feuchter als das deutsche Klima. Deswegen sind die Hölzer aus denen die Griffe gefertigt werden auch etwas mehr Feuchte gewohnt. Aber keine Angst, Ihr Messer ist nicht verloren. Einfach den Griff (und zwar nur den Griff) in eine Schale mit klarem Wasser für ca. 24h legen und schon sollte der Griff wieder seine alte Form haben.

Pflege von Keramikmessern 

Keramikmesser sind am einfachsten zu pflegen, zwar können sie theoretisch in den Geschirrspüler aber da wäre wieder die Frage der Ehre. Einzig darauf zu achten ist das sie stoßsicher gelagert werden und auf einem Holz- oder Kunststoffbrett gearbeitet werden. Beim Schneiden achten sie bitte darauf das das Messer nicht verkantet, denn diese Klingen brechen schneller als übliche Stahlklingen. Ebenfals mag die Keramikklinge nichts gefrorenes oder auf Knochen oder Gräten schneiden. Ein abspülen mit klarem Wasser sollte nach jedem Arbeitsgang für eine lange Zukunft ausreichen.

Damit Sie die Freude am Schneiden nicht verlieren ist gesagt, dass wir hier sehr penibel darüber sprechen und Sie in erster Linie über Ihr Messer aufklären wollen. Also ran an das gute Stück und nicht zuviel Angst, es klingt schwerer als es ist!